Aktuelle Waschmaschinen-Neuheiten

Die Waschmaschine - sie hat sich zum Technikwunder gemausert.

Die Technik entwickelt sich Jahr für Jahr und macht auch vor der Waschmaschine nicht halt. Wenn eine Reparatur nicht rentabel oder auch gar nicht mehr möglich ist, lohnt sich unbedingt ein Blick auf die neuesten Geräte.

Schon bei der Energiesparklasse ergibt sich immer mehr Sparpotential. Neueste Waschmaschinen haben einen Jahresdurchschnittsverbrauch von rund 137 kW/h vorzuweisen, während das 8 Jahre ältere Modell fast das Doppelte verbraucht.

Waschmaschinen werden immer leiser

Auch vom Geräuschpegel her werden die neuen Waschmaschinen immer leiser. Während man sich noch vor einigen Jahren neben einer schleudernden Maschine kaum mehr unterhalten konnte, ist die Spitzenklasse der aktuell erhältlichen Geräte mit 48 dB kaum lauter als durchschnittliche Wohnungsgeräusche (45 dB).

Waschmaschinen werden noch effizienter

Größter Vorteil sind aber sicherlich die technischen Fortschritte. Während die steigende Trommelgröße der offensichtlichste Vorteil ist, machen vor allem kleine Dinge den größten Unterschied. Noch vor einigen Jahren war bei 6 kg Schluss. Heute hingegen sind Geräte mit 8 oder 9 kg keine Seltenheit - großes Plus in der schnellebigen Welt, in der die Frau nicht länger nur für den Haushalt zuständig ist. Hat man bis vor kurzem noch gut und gerne 2 Stunden auf die Wäsche warten müssen, bieten fast alle Hersteller mittlerweile Kurzprogramme von 15 oder 30 Minuten für leicht verschmutzte Wäsche.

Auch beim Befüllen kann heute kaum noch etwas schiefgehen. Viele moderne Waschmaschinen haben eine Beladungserkennung, die genau anzeigt, wann zu viel oder zu wenig Wäsche in der Maschine ist. Was nützt die beste Waschmaschine, wenn die Wäsche aufgrund Überladung nicht genügend durchgewaschen wird oder durch eine zu wenig befüllte Trommel in Unwucht gerät und nicht ordentlich schleudert? Auch hier gibt es mittlerweile Abhilfe, so ist z.B. die Unwuchtkontrolle eine nette Erleichterung für vor allem kleine Haushalte, die nun nicht mehr Wochen warten müssen, bis man genug helle oder dunkle Wäsche zusammen hat.

Waschmaschinen bieten sinnvolle Features

Auch Falten gehören der Vergangenheit an. Ein Knitterschutz gehört schon fast zum Standard, denn in Sachen Drehzahl hat sich einiges getan. Mittlerweile gibt es Waschmaschinen mit bis zu 1800 Umdrehungen in der Minute. Zum Verdeutlichen: Bei durchschnittlich 1200 Umdrehungen bleiben ca. 63 % Restfeuchte, bei 1600 nur noch rund 45 %. Darüber hinaus erkennen moderne Waschmaschinen die optimale Drehzahl automatisch. Während z.B. Handtücher mit 1600 Umdrehungen geschleudert werden können, schaltet die Maschine von heute für empfindliche Stücke auf gemütliche 800 Umdrehungen zurück.

Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe netter Zusatzfunktionen. Pet Hair Removal wird wohl jeder Tierbesitzer schnell lieben lernen, denn mit diesem speziellen Programm werden die Tierhaare auf der Lieblingshose nahezu restlos entfernt. AquaStop, der bei Wasserverlust sofort die Zufuhr stoppt, um Wasserschäden zu minimieren, AquaSensor, der am Trübungsgrad des Wassers die Menge der Spülgänge regelt, Startzeiteinstellung und Anzeige der Restwaschdauer sowie die Kindersicherung sind nur einige der Kleinigkeiten, die unseren Alltag immens erleichtern. Achten Sie also bei Neukauf auch gleich auf Ihre Bedürfnisse, welche die neue Waschmaschine erfüllen sollte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok