Aktuelle Wäschetrockner-Neuheiten

Der Wäschetrockner -  der heute weniger Strom frisst als gestern.

Spätestens dann, wenn die Reparatur für den Wäschetrockner nicht mehr lohnt, ist es sinnvoll, einen neuen zu kaufen. Doch auch vorher kann ein Tausch vernünftig sein. Lange eilte Wäschetrocknern der Ruf voraus, sie seien reine Stromfresser. Zudem durften viele Kleidungsstücke gar nicht erst in den Trockner. Doch auch wenn immer noch gilt, dass man nicht günstiger trocknen kann als mit Luft und Sonne, ist das nicht immer praktikabel. Wer keinen Garten hat, dem fehlt oft der Platz, um die Wäsche aufzuhängen, gerade bei einer größeren Familie oder wenn man große Stücke wie Decken oder Bettwäsche gewaschen hat. Wer die Wäsche im Winter innen aufhängen muss, hat zudem den Nachteil, dass die Feuchtigkeit in der Wäsche die Raumluft deutlich abkühlt - Folge hiervon sind hohe Heizkosten.

Deshalb könnten Sie eventuell die Anschaffung eines solchen Gerätes oder den Ersatz des bereits vorhandenen Trockners überdenken. Hier haben Sie wie so oft die Qual der Wahl. Neben Ablufttrocknern gibt es auch Kondenstrockner mit und ohne Wärmepumpe. Der Ablufttrockner hat den großen Vorteil, dass das lästige Entleeren des Wassertanks entfällt, doch leider ist er nicht immer geeignet. Ist kein Mauerdurchbruch für die Abluft vorhanden oder umsetzbar, bleibt nur die Möglichkeit, den Abluftschlauch durch ein offens Fenster nach außen zu führen. Fehlt das Fenster, fällt diese Möglichkeit weg. Bedenken sollten Sie auch, dass ein über mehrere Stunden geöffnetes Fenster im Winter viel kalte und im Sommer viel heiße Luft nach innen lässt.

Trockner mit Wärmepumpe

Praktischer ist hier der Kondenstrockner. Er benötigt nur einen Stromanschluss und ist universell aufstellbar. Als Frontlader sind des Weiteren viele Modelle auch unterbaufähig und in die Küche integrierbar. Wer zum Kondenstrockner tendiert, sollte bei der Anschaffung überlegen, ob er nicht gleich ein Modell mit Wärmepumpe kauft. Zwar liegt hier der Anschaffungspreis etwas höher, aber dieser amortisiert sich schnell. Denn während ein modernes Gerät mit Wärmepumpe mit etwa 1-2 kW/h pro Trockengang auskommt, verbrauchen andere Geräte schnell das 2 bis 4-fache dieses Wertes. So lohnt sich dieser Mehrpreis auch schon bei Singles oder Kleinhaushalten nach kurzer Zeit. Außerdem kommen Geräte mit Wärmepumpe mit weit niedrigeren Temperaturen aus. Vorteil hiervon ist, dass man auch empfindlichere Kleidungsstücke trocknen kann.

Trockner mit 5 oder 10 kg Fassungsvermögen

Fortschritte gibt es außerdem beim Fassungsvermögen der Trockner. Wo vor einigen Jahren noch bei 5 oder 6 kg Schluss war, gibt es jetzt zahlreiche Maschinen mit 8, 9 oder gar 10 kg Volumen. Bedenken sollten Sie hier aber auch, dass eine größere Trommel mehr Energie verbraucht. Nutzen Sie regelmäßig nur die Hälfte der Trommel aus, zahlen Sie hier schnell drauf. Benötigen Sie jedoch mehr Platz, z.B. für die voluminösen Bettdecken, empfiehlt es sich trotzdem, hier lieber zur kleineren Trommel zu greifen und das gesparte Geld einmal jährlich in einen Reinigungsservice zu investieren.

Festzuhalten bleibt, dass alle neuen Geräte angenehm leise sind. Vergleiche lohnen sich aber nach wie vor beim Angebot der verschiedenen Trockenprogramme, auch Zusatzausstattung wie Startzeitvorwahl, Restlaufzeitanzeige und manuell einstellbare Programme können eine große Hilfe sein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok