Grauschleier - Milchige Gläser klarspülen

Kristallklare Gläser aus der Geschirrspülmaschine

Blitzblanke Gläser sind ein Muss eines jeden höflichen Gastgebers, wie jeder Hotelchef weiß. Welchen Aufwand es bedeutet, die Gläser auf Hochglanz zu polieren, weiß nicht nur er. Schön wäre es doch, wenn Sie diese picobello so aus dem Geschirrspüler entnehmen könnten. Dem wird jedoch nicht immer so sein, gilt es doch viele Klippen zu umschiffen. Obwohl Sie nur das beste Spülmittel in Ihrem Geschirrspüler verwenden, bleiben die Gläser milchig oder trübe. Was ist das nur für ein Zeug an den Gläsern?

Was für Beläge auf den Gläsern

Für die unschönen Ablagerungen an den Gläsern kann es die verschiedensten Gründe geben. Hier gilt es vorab zu klären, um welche Arten von Belägen es sich dabei handelt. Einmal kann es sich bei milchigen Eintrübungen um Rückstände von Spülmitteln bzw. Klarspüler in der Geschirrspülmaschine handeln. Des weiteren können Salz oder Kalk die Ursache für die Bildung von Schlieren sein. Zu guter Letzt kann auch noch die Glaskorrosion als Übeltäter genannt werden. Ist der Schuldige gefunden, können Sie das Übel an der Wuzel packen. Hierzu möchten wir Ihnen einige Tipps an die Hand geben, wie Sie sich wieder über kristallklare Gläser freuen können.

 

Fischen Sie nicht länger im Trüben

Zunächst wäre es von Vorteil, wenn Sie die einzelnen Eintrübungen voneinander unterscheiden können. Nur so können Sie dann gezielt Maßnahmen ergreifen und Eintrübungen und sonstigen Belägen den Kampf ansagen. Milchige Ablagerungen, die das Glas gleichmäßig bedecken, können auf die übermäßige Dosierung von Klarspüler hindeuten. Dies passiert z.B. dann, wenn Spülmaschinentabs, welche bereits Klarspüler enthalten, zusätzlich zu Klarspüler in der Spülmaschine verwendet werden. Ein nochmaliges Nachspülen wird also nicht von Erfolg gekrönt sein. Viel hilft hier nicht viel. Reduzieren Sie die Menge des Klarspülers. Entweder Sie verzichten auf entsprechende Tabs oder auf den Klarspüler in Ihrem Geschirrspüler. Nötigenfalls regeln Sie den Dosierer hinter der Klappe des Klarspülerfachs herunter. Hier sollten Sie experimentieren, um die gewünschten Ergebnisse zu erhalten. Flecken oder Tröpfchenbildung hingegen zeigen an, dass zu wenig Klarspüler zum Einsatz kommt. An dieser Stelle müssen Sie die Dosierung nach oben korrigieren.

Grauschleier lassen Gläser gleichmäßig matt und stumpf aussehen. Die Gründe hierfür können Beläge durch Salz oder Kalk sein. Hierzu sollten Sie vorab Ihre Geschirrspülmaschine genauer unter die Lupe nehmen. Damit nicht zu viel Salz in den Waschraum gelangen kann, achten Sie darauf, dass der Deckel für den Salzbehälter korrekt geschlossen wurde. Ist dies der Fall, ist das Wasser zu hart. Justieren Sie, entsprechend des Wasserhärtegrades in Ihrer Region, die Enthärtungsanlage Ihres Geschirrspülers neu. Wenn auch das nicht hilft, könnte ein Defekt der Enthärtungsanlage vorliegen. Lassen Sie Ihren Geschirrspüler von einem Fachmann überprüfen. Unterstützung erhalten Sie hier: 030 - 420 82 5 28.

Die sogenannte Glaskorrosion erkennen Sie speziell daran, dass sie nicht das komplette Glas überzieht. Sie ist fleckig, greift häufig nur einzelne Stellen an oder umspielt das Glas in verschiedenen Schattierungen. Kleinste Risse und Sprünge in der Oberflächenstruktur der Gläser sorgen für diesen Effekt. Die Haltbarkeit wird dadurch zwar nicht beeinträchtigt, jedoch die Optik leidet darunter sehr. Schuld an der Korrosion ist zu häufiges Spülen der Gläser bei zu hohen Temperaturen. Ein durch Glaskorrosion beschädigtes Glas bekommen Sie nicht mehr klar. Kristallgläser sind besonders anfällig und sollten grundsätzlich per Hand gespült werden.

So werden Sie der undurchsichtigen Lage Herr

Ist Salz für den Grauschleier an den Gläsern verantwortlich, lässt sich dieser recht einfach per Hand mit einen Spülschwamm und etwas Wasser abspülen. Wer es noch glänzender mag, nimmt ein in Essig- oder Zitronensäure getränktes Tuch zur Hand und poliert die Gläser fleißig nach. Alternativ kann in den Geschirrspüler ein zitronensäurehaltiger Stein eingehängt werden, der die Ablagerungen direkt beim Spülgang bekämpft. Achten Sie beim Einräumen der Gläser darauf, dass diese nicht zu dicht beieinander stehen. Der ideale Abstand sollte mindestens einen Zentimeter betragen.

Bei Kalkablagerungen sieht es schon anders aus, diesen müssen Sie mit härteren Bandagen zu Leibe rücken. Lassen Sie hierzu heißes Wasser in die Spüle einlaufen und geben einen guten Schuss Essigessenz oder Zitronensäure hinzu. Um die Kalkablagerung zu lösen, werden die Gläser nun kopfüber ins Wasser gestellt. Dort dürfen sie jetzt eine halbe Stunde lang baden. Steigen kleine Bläschen auf, löst sich der Kalk. Die Gläser lüften nun Ihren trüben Schleier. Nach einer halben Stunde kann das Glas nochmals gespült und mit einem weichen Tuch abgerieben werden. Voilá die Gläser erstrahlen wieder in altem Glanz. Wenn Sie Ihre Gläser generell von Hand spülen, lohnt es sich immer, einen Schuss Essig beizumischen. Essigessenz oder Zitronensäure sind wahre Glanzgeber.

Spülen Sie Gläser besser von Hand

Das effektivste Mittel gegen Korrosion und Grauschleier ist es nach wie vor, wenn Sie Ihre Gläser mit der Hand spülen. Besonders Kristallgläser oder solche mit Muster sollten Sie selbst spülen, um Schäden zu vermeiden. Warmes Wasser, ein Spritzer Spüli und etwas Essig - mehr braucht es nicht für strahlend saubere und glänzende Gläser.

Sollten Sie dennoch, wegen der Spülhände, auf den Geschirrspüler nicht verzichten wollen, gönnen Sie Ihren Gläsern wenigstens einen separaten Waschgang, ohne irgendwelche Töpfe dazwischen zu drapieren. Moderne Spülmaschinen bieten eigens hierfür gedachte Programme an. Diese heizen das Wasser nur moderat auf und laufen auch nicht so lange. Die Gläser werden's Ihnen strahlend danken.

Nutzen Sie bewährte Allheilmittel

Als erste Hilfe kann bei geringen Verfärbungen eine rohe Kartoffel oder eine Zitronenscheibe zum Einsatz kommen. Mit diesen fahren Sie einfach über das Glas. Somit lassen sich einfache Rückstände schon beseitigen. Unschöne Ablagerungen, z.B. Rückstände von Tee und Kaffee, verschwinden mit einer Mixtur aus warmem Wasser und Gebissreiniger. Lösen Sie dazu einfach eine Tablette in einer Tasse Wasser auf und polieren Sie mit dieser Lösung dann das Glas. Schon strahlt das Glas mit den Zähnen um die Wette.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok